Behalten Sie Ihre Finanzen im Blick!

Automatisieren Sie zeitraubende Routinen und erfassen Ihre Buchungsdaten schneller.

GDI-Buchhaltung-Software-Logo-SMH

GDI Finanzbuchhaltung

FiBu-Software für den Mittelstand (DE/AT)

Die GDI Finanzbuchhaltungssoftware bietet Ihnen eine übersichtliche, schnelle und vor allem benutzerfreundliche Software für Ihre Finanzbuchhaltung.

Vertrauen auch Sie unserer branchenübergreifenden Mittelstand-Lösung für Ihre FiBu.

Mit unserer FiBu-Software für Ihr internes und externes Rechnungswesen erfassen Sie schnell alle Geschäftsvorfälle.

  • Einfaches Erfassen in anpassbaren Tabellen
  • Automatisierte Funktionen unterstützen tägliche Prozesse
  • Fehlerlose Daten in der Buchführung
  • Kontierungs-Automatik – Buchungen werden selbst vervollständigt
  • Volle Kontrolle über Ihre Buchhaltung
  • Sparen Sie Zeit und Aufwand
  • Volle Flexibilität.

Volle Flexibilität in der Buchhaltung. Mit Zahlungsverkehr, Mahnwesen und Reporting.

Die clever gestaltete Oberfläche des Zahlungsverkehrs erlaubt es, Ihre Tabellen schnell und einfach mit Buchungsdaten zu befüllen. Noch nie bot Ihre Tastatur so viel Potential für die Buchführung.

Genießen Sie die volle Kontrolle über Ihre Zahlen

Durch die übersichtliche Abbildung von offenen und fälligen Posten, Zahlläufen und aktuellen Saldi der Hausbanken bietet Ihnen FiBu-Software von GDI vollständige Transparenz.

Sparen Sie Zeit mit GDI – Ihrer Software für Finanzbuchhaltung

Viele Routineprozesse werden automatisch von Finanzbuchhaltungssoftware erledigt. Außerdem unterstützen Sie leicht anzuwendende umfangreiche Suchfunktionen, die Sie schnell auch durch große Datenmengen in der Buchhaltung führt.

GDI Finanzbuchhaltung enthält zusätzlich eine kostenlose Anlagenbuchhaltung für bis zu 50 Anlagegüter.

Die FIBU-Software kann flexibel durch weiter GDI Module wie CRM, ERP, Bilanz Software, Kassensoftware oder Webshop Anbindung erweitert werden.

GDI-Finanzbuchhaltung-Software-SMH

Effizient und sicher. Zertifiziert nach IDW PS 880.

GDI Finanzbuchhaltung unterstützt Sie durch viele Vereinfachungen für tägliche Aufgaben in der Buchhaltung und einer konsequenten Reduzierung zeitraubender Aufgaben durch intelligente Automatisierung.

So können Sie Ihre Ressourcen auf das Kerngeschäft konzentrieren. Besondere Vorteile bietet der Datenaustausch mit der Anlagenbuchhaltung, Kostenrechnung, Fakturierung und Warenwirtschaft.

Die nach IDW PS 880 zertifizierte Software ermöglicht eine GoBD-konforme Buchhaltung.

Funktionen im Überblick

Schnelle Erfassung, intuitive Bedienung und viele automatisierte Features.

Tabellarische Erfassung aller Buchungsdaten

Mit automatischen Vorschlägen für Buchungsseiten, Gegenkonten, Steuerschlüssel, Buchungstexten und fortlaufenden Belegnummerierungen.

Automatische und lernfähige Kontierung

Kontobewegungen werden automatisch am Verwendungszweck erkannt. Vereinfachtes Buchen durch Kontierungsregeln bei wiederkehrenden Buchungen.

Flexibles Mahnwesen

Eigene Mahnungen mit unterschiedlichen Stufen.

Automatisierter Zahlungsverkehr

Einfaches Erstellen von Überweisungen, Lastschriften sowie sonstigen Zahlungsanweisungen aus Verträgen, USt-Voranmeldungen, Umbuchungen etc.

Datenaustausch mit Online-Banking-Tools

Schnelle Überweisungen, Lastschriften oder sonstige Zahlungen sowie unkompliziertes Abrufen von Kontoauszügen durch direkten Bankkontakt.

Tagesaktuelle Auswert­ungen / Reporting

Immer aktuelle, vielschichtige, betriebswirtschaftliche Auswertungen zur Hand. Alle Informationen auf einen Blick im Reporting-Dashboard.

Meldungen

USt-Voranmeldung, Zusammenfassende Meldung, OSS, euBP, EÜR

Zertifiziert nach IDW PS 880

Zertifizierte Rechtssicherheit mit vollständiger Dokumentation. GoBD-konform.

GDI-Finanzbuchhaltung-Software-Schnittstellen-SMH

Einfach und übersichtlich

  • Auswahl aus mitgelieferten Kontenrahmen (editierbar)
  • Für deutsche Unternehmen: SKR03, SKR04
  • Für österreichische Unternehmen: Großer und Kleiner Kanzleirahmen
  • Standardbuchungstexte
  • Budgetierung und monatliche Planzahlen bei den Sachkonten
  • Anzeige von Statistikwerten für alle gebuchten Jahre
  • Anzeige der Belege für alle gebuchten Jahre bei den Personenkonten
  • Direkter Zugriff auf Originalbelege in Dokumentenverwaltung

Mahnwesen

  • Intelligenter Mahndialog
  • Mahngruppe, individuell einzurichten
  • Frei gestaltbare Mahntexte
  • Bis zu 5 Mahnstufen
  • Zinsen und Mahngebühren
  • Sondermodul Mahnwesen nach §259 Abgabenordnung (AO) für öffentlich-rechtliche Geldforderungen:
    Definition der Säumniszuschläge, Mahngebühren und Feiertage.
    Für eine komfortable Mahnlisten-Erstellung und den einfachen Versand der Mahnungen.
GDI-Finanzbuchhaltung-Software-Mahnwesen-SMH
GDI-Finanzbuchhaltung-Software-Mahnwesen-SMH

Mahnwesen

  • Intelligenter Mahndialog
  • Mahngruppe, individuell einzurichten
  • Frei gestaltbare Mahntexte
  • Bis zu 5 Mahnstufen
  • Zinsen und Mahngebühren
  • Sondermodul Mahnwesen nach §259 Abgabenordnung (AO) für öffentlich-rechtliche Geldforderungen:
    Definition der Säumniszuschläge, Mahngebühren und Feiertage.
    Für eine komfortable Mahnlisten-Erstellung und den einfachen Versand der Mahnungen.
GDI-Finanzbuchhaltung-Software-Schnittstellen-SMH

Schnittstellen zu vorgelagerten Systemen

  • GDI Anlagenbuchhaltung
  • GDI Lohn & Gehalt
  • GDI Baulohn
  • GDI Auftrag & Warenwirtschaft
  • Fremdsoftware
  • DATEV-Import-Schnittstelle (Belegsplitting nur über Transit-Buchungen)

Schnell

Pflegen Sie Daten zügig ohne die Hände von der Tastatur nehmen zu müssen, dank optimierter Programmoberfläche

Benutzer­freundlich

Mit seinen übersichtlichen Oberflächen und der umfangreichen Suchfunktion ist GDI Finanzbuchhaltung besonders einfach in der Anwendung

Clever

Durch die lernfähige Kontierung und die automatischen Vorschläge gewinnen Sie einen intelligenten Partner für Ihre Finanzbuchhaltung

Häufige Fragen FiBu Software

Was ist eine FiBu Software?

Die Finanzbuchhaltung als Teil des betrieblichen Rechnungswesens, dient zur Erfassung und Dokumentation aller Geschäftsvorfälle. Dies geschieht in Form von Buchungen auf entsprechenden Konten.

Aufgabe einer FIBU Software ist es, diese Arbeiten und weiterführende gesetzliche Pflichten – wie beispielsweise die regelmäßige Umsatzsteuervoranmeldung – weitestgehend zu automatisieren und dadurch Buchungsfehler zu vermeiden.

Viele Tätigkeiten, die ansonsten ein Steuerberater oder Buchhaltungsdienstleister durchführen, können mit einer FIBU Software inhouse erledigt werden. Dadurch werden Kosten reduziert und eine betriebsinterne Buchhaltung fördert auch Transparenz und Einblick in die eigenen Zahlen.

Worauf muss ich bei der Auswahl einer FiBu-Software achten?

Eine moderne FIBU Software hat das wesentliche Ziel ein effizientes und ressourcenschoendenes Arbeiten in der Buchhaltung zu unterstützen. Dazu bedarf es vieler Funktionen, die sich auch an den individuellen Anforderungen des Unternehmens orientieren.

Zu den wichtigsten Funktionalitäten gehören:

  • Zahlungsverkehr
  • Mahnwesen mit unterschiedlichen Mahnstufen
  • Reporting
  • Offene-Posten-Verwaltung
  • Directbanking
  • Automatisierte Kontierung bei sich wiederkehrenden Zahlungen
  • Tagesaktuelle Auswertungen (Liquiditätsvorschau, u.a.)

Leistungsumfang der GDI Finanzbuchhaltung

Dialog-Buchungserfassung
Die Dialog-Buchungserfassung von GDI

Das Kernstück Ihrer Fibu. Für alle wesentlichen Fibu-Aktionen. Direkt und ohne das Programmteil zu verlassen.

Sie bietet, worauf es heute ankommt: eine schnelle, automatisierte und korrekte Buchungserfassung. Mehr noch: automatisch erhalten Sie Vorschläge für Buchungsseite, Gegenkonto, Steuerschlüssel, Buchungstexte und fortlaufende Belegnummerierung. Ergänzt durch umfassende Eingabehilfen.

Die bewährte tabellarische GDI-Buchungserfassung spielt in der Fibu-Praxis ihre Stärken aus. Unter anderem mit Kurzbuchungsmodus und der Aufteilungsmöglichkeit auf beliebig viele Gegenkonten. Buchungen werden schnell und rationell erfasst.

Durchdachte, umfassende Zusatzfunktionen machen die Dialog-Buchungserfassung zum Piloten des gesamten Programms. Dazu gehören u.a. Beleg- und OP-Suche, automatischer OP-Ausgleich und der direkte Zugriff auf Personen- und Sachkonten.

Directbanking
Der entscheidende Fortschritt. Kontoauszüge / Lastschriften werden eben nicht nur elektronisch von den Banken abgeholt. GDI-Directbanking ordnet die Konto-Bewegungen gleich den entsprechenden Belegen zu.

Das Programm erkennt mit Zuverlässigkeit und Kunden-, Lieferanten-, Belegdaten und Skontobedingungen. Mit beachtlicher Intelligenz merkt es sich wiederkehrende Zahlungen, Daueraufträge, und andere Vorgänge. Es lernt dadurch, bestimmte Positionen eines Kontoauszugs auch ohne die notwendigen Angaben richtig zu kontieren.

Das praktische Ergebnis im Arbeitsalltag: über 85% der Bankbuchungen erledigen Sie nahezu vollautomatisch.

GDI Directbanking bearbeitet alle aktuellen PIN-Tan-Verfahren, das Chipkartenverfahren und auch das Schlüsselverfahren.

OP Verwaltung

Die leidigen offenen Posten

Ob Zahlungsverkehr, Mahnwesen oder Liquiditätsplanung: die Offenen Posten spielen eine Hauptrolle und verlangen präzise Verwaltung. Die erhalten Sie mit GDI OP. Besonders komfortabel: Die Darstellung Ihrer Offenen Posten zu einem bestimmten Stichtag. Wobei Zahlungen, die bereits geleistet oder disponiert wurden, automatisch angezeigt werden. Und alles natürlich auch in Fremdwährung.

Den Zugriff auf die Offenen Posten erleben Sie einfach und komfortabel: sowohl als Liste als auch direkt in der Buchungserfassung – wenn Sie z.B. eine Zahlung einbuchen oder eine Gutschrift mit einem Offenen Posten verrechnen wollen. Ein schneller Überblick unterstützt Sie z.B. bei Verhandlungen mit Kunden oder Lieferanten. Dafür finden Sie sämtliche Belege mit allen Daten, Zahlungsterminen und Vermerken in den Stammdaten – natürlich auch für alle vergangenen Jahre. Mit unserer komfortablen Suchfunktion finden Sie sofort jeden OP und die dazugehörige Buchung.

Mahnwesen

Richtig mahnen verlangt individuelles Mahnen. Das beginnt bei GDI bereits mit der Gestaltung.

Anregungen geben Ihnen unsere Mustervorschläge für fünf Mahnstufen. Ansonsten zählt Individualität, Individualität und Individualität. Bei Text, Layout, Mahnungs-Zeiträumen, Mahnungs-Gebühren und Mahnungs-Verzugszinsen.

Mehr noch: für die unterschiedlichen Zahlungs- und Mahnbedingungen Ihrer Kunden erhalten Sie von GDI einen Mahnvorschlag in tabellarischer Form.

Hier einige Features:

  • Anlage beliebig vieler Mahngruppen
  • Bis zu 5 Mahnstufen je Mahngruppe
  • Individuelle Gestaltung der Mahnformulare
  • Eigene Mahntexte, auch in Fremdsprachen
  • Verzugszinsen
  • Mahngebühren
  • Mahnvorschlagsliste
  • Mahnvorschlag zur Nachbearbeitung im Dialog
  • Ausdruck der Mahnungen mit Mahnvermerk
Mahnungen nach §259 AO

Mahnwesen für Öffentliche Verwaltungen nach Abgabeverordnung

  • Automatisches Mahnwesen mit 5 Mahnstufen und individuellen Mahntexten.
  • Berechnung von Säumniszuschlägen
  • Berücksichtigung von Feiertagen, durch individuelle Einstellmöglichkeiten passend für alle Bundesländer
  • Basierend auf der Abgabeverordnung (AO) als Gesetzesgrundlage.
Umsatzsteuervoranmeldung per ELSTER
Auch für den Mittelstand Pflicht, aber bei uns nicht gefühlt. Warum? Weil GDI UE alle Steuerfälle direkt bei der Buchungserfassung automatisch berechnet. Korrekt laut mitgelieferter Steuerschlüssel. Fehlerfrei den vorgegebenen Positionen und Kennziffern zugeordnet.

Pünktlich zum Abgabetermin stehen Ihnen die Daten zur Verfügung. Ein Knopfdruck, schon sind sie per ELSTER-Übertragung beim Finanzamt. Sind Sie als Istversteuerer registriert? Wird automatisch berücksichtigt. Wollen Sie online einen Antrag auf Dauerfristverlängerung stellen? Ist schon vorbereitet.

Stammdaten
  • Sachkonten 4-6-stellig
  • Kunden 5-7-stellig
  • Lieferanten 5-7-stellig
  • mit jeweils zusätzlichen Bezeichnungsfeldern
  • Frei definierbare Buchungstexte
  • Zuordnung von Bankverbindungen
  • Zuordnung zu Mahngruppen
  • Anlage von Zahlungszielen
  • Ust-Identnummern mit Prüfung per Internetrecherche
  • Eingabe von Planzahlen
  • Budgetverwaltung
  • Anzeige von Statistikwerten tabellarisch oder graphisch
  • Direktzugriff auf Buchungen
  • Direktzugriff auf Kontoauszüge
  • Kostenstellen
  • Kostenarten
  • Bankstammdaten
  • Verträge
Allgemeine Funktionen
  • Mehrstufiger Passwortschutz
  • Individuelle Zugriffsrechte pro Bediener
  • Mandantenverwaltung
  • Mehrplatzfähigkeit (Netzwerklizenz)
  • Mehrbedienerfähigkeit
  • Standardschnittstelle zu vorgelagerten Systemen
  • Mitgelieferte Kontenrahmen: SKR03, SKR04
  • für österreichische Unternehmen: Großer und Kleiner Kanzleirahmen
  • Monats- und Jahresabschluss
  • Live-Update-Funktion
  • Datensicherungs- und -rücksicherungsfunktion
  • Anlage eigener Stammdatenfelder
  • Designfunktion für Tabellen
  • Freie Kontenrahmen
  • Wirtschaftsprüfer-Testat
  • Datenimport
  • Datenexport
  • Datenexport GDPdU
Buchungen
  • Wahl zwischen 2 Buchungsvarianten: einzeiliger Kurzbuchungsmodus, eleganter Aufteilungsbuchungsmodus
  • Automatikfunktion
  • Automatische Steuerermittlung
  • Kassenkonten mit Negativkontrolle
  • Memory-Funktion mit Buchungsvorschlägen
  • Anzeige aller eingegebenen Buchungen in Tabellenform
  • Belegsuche
  • OP-Suche
  • Anzeige der OP-Daten
  • Verrechnung von Offenen Posten
  • Stornieren von Buchungen
  • Zugriff auf alle Stammdaten
  • Zugriff auf Kontoauszüge
Zahlungsverkehr
  • Automatische Lastschrift- und Überweisungserstellung mit Berücksichtigung der Zahlungsziele
  • Nachbearbeitung der Zahlungs-/Überweisungsvorschläge
  • Scheckdruck, Überweiserdruck
  • Clearing
  • GDI-Directbanking (direkte Verbindung zum Bankkonto für Überweisungen, Lastschriften und das Abholen von Kontoauszügen)
  • Automatische Kontierfunktion bei Einsatz von GDI-Directbanking oder Abholen der Kontoauszüge im Format MT940
Liquiditätsvorschau
Die Liquiditätsvorschau ermittelt die zu erwartenden liquiden Mittel für einen bestimmten Zeitraum. Grundlage hierfür sind die Bank-und Kassenkonten (Sachkonten), die offenen Posten und die fest planbaren Ein-und Ausgaben (Verträge und sonstige Zahlungen).

Nicht zu berücksichtigte Bank oder Kassenkonten können herausgenommen werden. Die Software erkennt an der hinterlegten Kontenart in den Stammdaten des Kontos, ob es sich um ein Bank- bzw Kassenkonto handelt.

Weiterhin können angelegte Verträge, egal ob zu zahlende oder zu erhaltene Vertragsbeträge, geladen werden, die in der Liquiditätsvorschau mit beachtet werden sollen. Der Begriff “Vertrag” ist dabei nicht so eng gefasst, dass ein schriftlicher Vertrag vorliegen muss. Es können auch sonstige planbare Ein-/Ausgaben (Löhne, Steuern, Kosten des Geldverkehrs, …) dort hinterlegt werden.

Auch einmalige Zahlungen sowie OPs, die in der Liquiditätsvorschau mit berücksichtigt werden sollen, können mit einbezogen werden.

Fibu-Cockpit
Das Fibu-Cockpit ermöglicht es, schnell und einfach einen Überblick über die Unternehmenszahlen zu gewinnen. So wird eine jahresübergreifende Auswertungsmöglichkeit geschaffen, in der Vorgänge besser überblickt und mit einer schnellen Suchfunktion auch besser gefunden werden.

Jede Info-Kachel ist ein einfacher Button, der wichtige Live-Daten anzeigt die periodisch aktualisiert werden. Mit einem Klick auf die Kachel wird die dazugehörige Detail-Seite geöffnet, was tiefergehende Auswertungen erlaubt.

Auswertungen
  • Stammdatenlisten
  • Umsatzsteuervoranmeldung per ELSTER-Übertragung und als Liste
  • Dauerfristverlängerung
  • Saldenlisten
  • Buchungsjournal
  • Kontoauszüge
  • Kassenbuch
  • OP-Listen
  • OP-Altersstruktur
  • BW-Listen: Bilanz, GuV, KER
  • Individuelle betriebswirtschaftliche Listen
  • Einnahme-Überschuss-Rechnung
  • Budgetliste
  • EU-Auswertungen, Zusammenfadsende Meldung, EU-Journal, Kostenstellenauswertungen
Zusatzmodule
  • Liquiditätsplanung
  • Anzahlungsbuchhaltung mit Abschlagsrechnungen, Teilzahlungen und Schlussrechnungen
  • Schlussrechnung mit automatischer Berücksichtigung der bereits ausgeglichenen
  • Anzahlungsrechnungen inklusive Rückrechnung der Steuer
  • Fremdwährungsrechnung
  • Mandantenkonsolidierung
  • Mahnwesen nach §259 Abgabenordnung (AO) für öffentliche Verwaltungen
  • Kostenstellen-Auswertungen
  • DATEV-Übergabe
Systemvoraussetzungen

Client / PC / Notebook

  • MS Windows 8.1 / 10 / 11 | 32 / 64 Bit *
  • aktueller Mehrkernprozessor
  • Empfohlener Arbeitsspeicher: 8 GB
  • Empfohlene Grafikauflösung von 1920 x 1080, mind. 16 Bit Farbtiefe
  • Freier Festplattenspeicher min. 1 GB (je nach Anzahl Personalnr. / Mandanten)
  • SSD-Festplatte wird empfohlen

Folgende Programmversionen sind für Windows 10 freigegeben:

Business-Line – ab 3.6.1.1513
Finanzbuchhaltung – ab 6.12.6.29
Lohn & Gehalt – ab 8.13.9.328 mit Meldecenter 3.0.0.35
Personalzeit – ab 4.0.2.830
Anlagenbuchhaltung – ab 4.10.0.241
Kostenrechnung – ab 3.7.0.7

Bitte beachten Sie:
Die Freigabe gilt nicht für ältere GDI-Programmversionen als die oben genannten!

Die GDI Produktreihe ist auch mit Virtualisierungssoftware wie z.B. VirtualBox oder VMware ESX bedingt lauffähig.

Aufgrund von Performance-Einbußen mit Virtualisierungssoftware empfehlen wir aber den Einsatz eines dedizierten Rechners.

Generell ist eine hohe Taktrate der einzelnen Kerne und ein großer schneller Cache wichtiger als viele Kerne mit einer niedrigen Taktrate.

* Das auf EDI basierende Clearing für Österreich wird unter den 64 Bit-Windows-Versionen nicht mehr unterstützt. Überweisungen können mit dem SEPA-Clearing vorgenommen werden.

Serversysteme

  • MS Windows Server 2012 / 2012 R2 / 2016 / 2019 / 2022 | 32 / 64 Bit
  • aktueller Mehrkernprozessor
  • Empfohlener Arbeitsspeicher: 8 GB
  • Freier Festplattenspeicher min. 1 GB (je nach Anzahl Personalnr. / Mandanten)
  • SSD-Festplatte wird empfohlen
  • TCP/IP

Firebird 64-Bit
Bei bestimmten Konstellationen mit mehreren GDI Programmen kann es unter Umständen zu Abstürzen des 64-Bit Firebird Servers kommen. Sollten solche Probleme auftreten, raten wir zur 32-Bit Server Installation. Das Setup dazu finden Sie im GDI Programmverzeichnis als „Firebird2_Setup.exe“.

Firebird 2.5.5 – keine Umlaute in Server/Rechner-Namen verwenden
Die Firebird-Version 2.5.5 kann keine Umlaute im Namen des Rechners oder Servers, auf dem die Datenbank installiert ist, verarbeiten.

Das betrifft sowohl die Neu-Installation als auch eine Voll-Installationen beim Update eines GDI-Produkts.

Die Folge ist, dass auf einem Rechner mit Umlauten im Namen, ein GDI-Produkt nicht mehr gestartet werden kann oder die Anmeldung nicht funktioniert. Eine Fehlermeldung zur Server-Verbindung ist in manchen Konstellationen zu sehen.

Prüfen Sie vor einer Installation von Firebird 2.5.5 also bitte den Namen des Servers/Rechners, auf dem Firebird installiert ist/wird und passen diesen gegebenenfalls an. Statt dem Rechnernamen kann auch die IP-Adresseverwendet werden.
Gerne beantworten wir Ihre Fragen oder vermitteln Ihnen einen qualifizierten GDI-Fachhandelspartner.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Sie erhalten die optimale Unterstützung von uns.

Ich interessiere mich für:

Ihre Nachricht wird direkt an unser Expertenteam weitergeleitet. Sie erhalten schnellstmöglich eine Antwort von uns.